Marktanreizprogramm 2015

Flyer zum Marktanreizprogramm  
   
 
   

Neuregelungen Förderung gemäß MAP 2012

 
   
Weitere Info's entnehmen Sie dem Dokument


 
Dazu die aktuelle Pressemitteilung des BMU
 


Zum Downloaden benötigen Sie den Adobe Reader, den Sie auf Ihrem Rechner installieren können.
Quelle: Vissmann
August 2012-2015

Die 10 wichtigsten Tipps, um Heizkosten zu sparen!

  1. Veraltete Heizungsanlagen modernisieren / Erdgas-Brennwertheizungen verbrauchen bis zu 40 % weniger Energie als alte Anlagen
  2. Gebäude und Rohre dämmen
  3. witterungsgesteuerte Heizungsanlagen mit automatischer Temperaturabsenkung
  4. richtige Raumtemperatur wählen (Wohn-, Arbeitsraum 20°C; Küche 18 °C; Schlafzimmer 17°C, Flur 10–15°C…)
  5. Heizungsanlage regelmäßig checken lassen
  6. Vorhänge und Jalousien nachts schließen
  7. keine Dauer- nur kurze Stoßlüftungen
  8. Heizkörper nicht zu stellen
  9. Heizkörper abgleichen
  10. Heizkörper entlüften

November 2010


Flecken auf Natursteinen? Schnelle Hilfe:

Rostflecken
  • 2 Eßl. Rostentferner mit 0,5 l Wasser
Cola, Rotwein, Kaffee
  • 12 %iges Chlor und einige Tropfen Spülmittel
Leichte Ausblühungen
  • Mineralwasser mit Kohlensäure
November 2010

Ist die Umwälzpumpe ein Stromfresser?

Wie leistungsstark muss eine Umwälzpumpe sein? Ist die Zirkulationspumpe ein Energieverschwender, weil sie unnötig in den Nachtstunden läuft? Ab wann lohnt sich ein Pumpentausch? Antworten auf diese und weitere Fragen rund um den Energieverbrauch und Einsparpotenziale von Umwälzpumpen beantwortet der neue kostenlose PumpenCheck im Internet. Er ist einer der interaktiven Online-EnergieSparRatgeber der Kampagne "Klima sucht Schutz", die vom Bundesumweltministerium gefördert wird. Die Ratgeber liefern schnelle und kompetente Beratung zu den Themen Heizenergieverbrauch, moderne Heizsysteme, energetische Modernisierung sowie Fördermittel und zeigen auf, am welchen Stellen die Verbraucher Energie effizienter nutzen zu können.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.baulinks.de unter BauNews

Quelle: Uponor, Sommer 2005


Alternative Heiztechniken

Brennstoffzellen

Durch die chemische Reaktion von Wasserstoff und Luftsauerstoff liefern Brennstoffzellen Strom und Wärme zugleich. Die meisten Geräte gewinnen Energie aus Erdgas, auch Bio- und Klärgas ist möglich. Diese Technik ermöglicht eine effizientere Energieausnutzung als getrennte Systeme. Mit der Marktreife wird für 2008 gerechnet. Im Internet gibt es ausführliche Infos zum Download. (www.bine.info)

Quelle: house and more 4/04


Initiative Kupfer

Kupfer hemmt Legionellenwachstum

Wie die Initiative Kupfer berichtet hat das niederländische Institut für Produkt- und Wasserforschung (Kiwa) in einer Studie herausgefunden, dass Kupferrohre das Wachstum und die Vermehrung von Bakterien deutlich verringern, die für die gefährliche Legionärskrankheit verantwortlich sind. Für die Studie wurden Warmwassersysteme aus unterschiedlichen Werkstoffen im häuslichen Bereich nachgestellt. Untersucht wurde, unter welchen Bedingungen sich Legionellen in den Werkstoffen am stärksten vermehren. Dabei hätten die Experimente gezeigt, dass die Legionellen-Konzentration im Wasser, das durch Kupferrohre geleitet wurde, zehn Mal geringer ausfiel als beispielsweise in Kunststoffrohren.

Quelle: SBZ, Januar 2004